Hoher Besuch im Taubenhaus Künzelsau

von links nach rechts: Mitglied Rainer Müller, Landrat Dr. Matthias Neth, Dr. Eißen, Mitglied Gudrun Schickert und Bürgermeister Stefan Neumann
Es ist wohl schon länger her. Trotzdem möchten die Taubenfreunde hier noch über den Besuch wichtiger Entscheidungsträger berichten.

Mitte März besuchten Bürgermeister Stefan Neumann, Landrat Dr. Matthias Neth und Herr Dr. Eißen vom LWA auf Einladung der Taubenfreunde Künzelsau e.V. das Taubenhaus am Kocherwehr.

Der Verein, vertreten durch Maritta und Rainer Müller, Gudrun und Roland Schickert, zeigte den Gästen, wie gut das von der Stadt unterstützte Projekt funktioniert. Frau Müller, die jeden Tag mit ihrem Mann Rainer die gefiederten Schützlinge füttert und betreut, bekräftigte die Vorzüge des Künzelsauer Vorzeigeprojektes.

Den ehrenamtlich tätigen Vereinsmitgliedern und der Stadt Künzelsau ist eine nachhaltige und tierschutzgerechte Regulierung der Taubenpopulation wichtig. Besondere Merkmale sind dabei die artgerechte Fütterung mit Körnern und der Austausch von echten Eiern.

 Allein seit Bestehen des Künzelsauer Taubenhauses 2016 wurden schon über 600 Eier ausgetauscht.  Auch andere städtische Behörden, wie z.B. Paderborn in NRW, fragen nach, wie dieses Projekt realisiert wurde. Landrat Dr. Neth und Dr. Eißen zeigten sich sichtlich beeindruckt und sagten Unterstützung für das Projekt durch den Hohenlohekreis zu, was inzwischen schon durch Sachspenden  realisiert wurde und wofür die Taubenfreunde herzlich danken.
Zum Abschied meinte der Landrat: „Sie können mit Recht stolz sein auf dieses ehrenamtliche Projekt!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.