Europareise der CDU Hohenlohekreis

Visitors group Ingeborg GRASSLE
Auf Einladung der CDU Europaabgeordneten Dr. Inge Gräßle war die CDU Hohenlohekreis in Brüssel und machte daraus eine achttägige Europafahrt. Der Kupferzeller CDU Vorsitzende Albrecht Förstner hatte sich wieder eine besondere Route ausgedacht: Eine Führung auf dem Baumwipfelpfad Saarschleife bildete den Anfang der Reise, bevor nach einer ausgiebigen Stadtführung und Stadtrundfahrt in Trier dort auch übernachtet wurde. Am zweiten Tag standen zunächst die Grotten von Remouchamps, verbunden mit der längsten unterirdischen Bootsfahrt der Welt, auf dem Programm. Zur Mittagszeit war man im futuristischen Bahnhof Lüttich-Guillemins. In Strepy-Thieu durchfuhr die Gruppe mit einem Boot eine 73 Meter hohe Schiffshebeanlage. Übernachtet wurde in Brüssel in der Nähe des Manneken Pis nur 500 Meter vom Grande Place, dessen Pracht man nach dem Abendessen noch genoss. Mit einer Innenbesichtigung des Atomiums begann der dritte Tag. Am Nachmittag war man zu einem Gespräch mit Frau Dr. Gräßle im Europaparlament. Die Nacht verbrachten die Hohenloher auf der Fähre von Rotterdam nach Hull in England. In England wurde am vierten Tag zunächst Liverpool besichtigt. Auch ein Besuch im Stadion des FC Liverpool an der Anfield Road wenige Stunden vor einem Champions Leaguespiel war Teil des Programms. Die nächsten zwei Nächte schlief man in einem Hotel in Blackpool direkt an der Irischen See. Den Tag dazwischen verbrachte man im einzigen UNESCO Welterbe Nationalpark Englands, dem Lake District mit Zugfahrt, Besichtigung einer Whiskydestillerie und einer Schifffahrt einmal längs über den größten See Englands, den Lake Windermere. Am sechsten Tag besichtigte die Reisegruppe auf der Rückfahrt zur Fähre ein englisches Herrenhaus und die wunderschöne Stadt York. Zurück auf dem Festland steuerte man das Europäische Astronautenzentrum in Köln an. Ein Teil der Reisegruppe traf dort auf Alexander Gerst. Am Abend trennte sich die Gruppe auf. Ein Teil war im Kölner Dom bei einer Turmführung an den Stellen, wo die Restaurateure arbeiten. Wer nicht mit aufs Gerüst wollte, konnte bei einer Kostümführung im Duftmuseum im Farinahaus teilnehmen. Die Nacht verbrachte man in einem Hotel nur 500 Meter vom Kölner Dom. So konnten einige Frühaufsteher am Beginn des letzten Tags zur Frühmesse gehen. Nach einer dreistündigen Loreleyfahrt auf dem Rhein erreichte die CDU nach vielen tollen Eindrücken wieder die Hohenloher Heimat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.