Zwischen Religiosität und Ideologie - Vortrag von Dr. Benno Köpfer

Auf eine Gratwanderung zwischen Frömmigkeit und Ideologie begaben sich die Teilnehmer an der Veranstaltung mit Dr. Benno Köpfer zum Thema Islamismus. Er ist seit 2002 beim Landesverfassungsschutz Baden-Württemberg. In seinem Vortrag erläuterte er die oftmals schwierige Grenzziehung zwischen Islam und Islamismus. Indikatoren für Islamismus seien vor allem die Stellung der Frau, die Einstellung zu Nicht-Muslimen, die Befürwortung von Körperstrafen und die Definition von Dschihad. Dr. Köpfer erläuterte den interessierten Zuhörern nicht nur Erscheinungsformen, sondern auch Gründe für die Entstehung islamistischer Tendenzen und Gruppierungen ab den 1980er Jahren.
Bereits während des Vortrags entspann sich eine lebendige Diskussion zwischen Teilnehmern und Referent, beginnend bei theoretischen Fragen bis hin zu konkreten Beispielen, wie im Umgang mit Islamismus an Schulen. Islamisten seien häufig „religiöse Analphabeten“, erklärte Dr. Benno Köpfer bei der Veranstaltung im Rahmen der Reihe CDU Aktiv in Hohenlohe. Deswegen seien auch im Internet aktive „Prediger“ so attraktiv. Insgesamt werde die Szene in Deutschland immer jünger. Wie sich dies künftig entwickeln werde, sei jedoch aufgrund der Dynamik nicht abzusehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.