Mein Sachbuchtipp: Magic Cleaning - Autorin: Marie Kondo

Link zur Buchvorschau

Magisches Putzen? Nein, in diesem Sachbuch-Bestseller der jungen Japanerin Marie Kondo geht es um nachhaltiges Entrümpeln und Aufräumen von Haushalt oder Arbeitsplatz ohne den allseits bekannten Jo-Jo-Effekt!  

Was ist zu tun, um anschließend nie wieder aufräumen zu müssen?

Klar, zunächst einmal steht die Lektüre dieses Buches an - die Alternative wäre es, ein Seminar bei der Autorin zu besuchen oder sie gar für einen begrenzten Zeitraum als Aufräum-Coach zu buchen. Beides ist durch die Entfernung zu Japan bedingt rein theoretisch.  

Also doch erstmal lesen, und zwar die Ausgabe von 2013 mit dem Zusatz   "Wie richtiges Aufräumen Ihr Leben verändert".

Mit vielen Fallbeispielen, einigen entscheidenden Grundsätzen und allerhand Rückblicken auf ihre eigene Entwicklung vermittelt die von Kind an ordnungsliebende junge Frau ihren Lesern nicht nur einzelne Aufräumstrategien, sondern beschreibt wortreich und merkwürdigerweise auf etwas "verschlungenen Wegen" das dahinterstehende Gesamtkonzept.
Wer dieses nicht kennt, ist wahrscheinlich eher von "Rückfall" bedroht, weil sich doch wieder diverse Anhäufungen  von unterschiedlichen Gegenständen ohne festen Platz in der Wohnung oder im Büro ansammeln ... 

Mir persönlich reicht das Ziel, eine dauerhaft aufgeräumte, ansprechend gestaltete Wohnung zu haben - das Versprechen, dadurch mehr Lebensglück etc. zu erhalten, möchte ich mal dahingestellt sein lassen. 

Nach der Lektüre oder begleitend dazu sind einige Videos auf YOUTUBE zur Veranschaulichung sicher hilfreich - so zeigt KonMari zum Beispiel, wie man die T-Shirts, von denen man sich in der Ausräumphase nicht freundlich und dankend verabschiedet hat (klingt esoterisch, hat aber mit den Vorstellungen des Shintuismus zu tun) so zusammenlegt, anordnet und im Schrank aufbewahrt, dass man das gewünschte Teil auf einen Blick findet.

Und dann geht's zur Sache: das "Aufräumfest" kann beginnen. Je nach Größe des Haushalts veranschlagt die Autorin dafür bis zu einem halben Jahr. Systematisch und in einer bestimmten Reihenfolge reduziert man seinen Besitz, bestimmt für jeden Gegenstand einen sinnvollen Ort und legt ihn zuverlässig nach Gebrauch wieder dorthin zurück.

Wie minimalistisch die Wohnung anschließend aussieht, bleibt jedem Einzelnen überlassen - Hauptsache, der Bewohner fühlt sich mit der neuen, "magischen" Ordnung wohl und kann seine Zeit und Energie künftig auf andere, ihm wichtige Bereiche lenken ... und ist dann womöglich doch ein wenig glücklicher als zuvor.

Mein persönliches Fazit:
Ein Buch, das mir beim Lesen selbst nicht  übermäßig viel Freude bereitet hat, aber  durchaus hilfreich beim Entrümpeln und Aufräumen ohne Jo-Jo-Effekt  ist.  
  
   
1
Einem Autor gefällt das:
2 Kommentare
205
Rüdiger Reingräber aus Künzelsau | 19.11.2017 | 10:36  
511
Angelika Di Girolamo aus Künzelsau | 19.11.2017 | 10:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.