Bergtour in den Lechtaler Alpen

Zwölf Bergsteiger der Bezirksgruppe Künzelsau und aus Heilbronn waren im August in den Lechtaler Alpen unterwegs. Blauer Himmel begleitete die Gruppe am Anreisetag bei der Eingehtour zur Seilhängebrücke über das Höhenbachtal in Holzgau und anschließender Quartiernahme im Edelweißhaus in Kaisers. Dagegen war der Wetterbericht für die kommenden Tage nicht berauschend. Der Aufstieg zur Ulmer Hütte durch das Almajuratal mit steilem Anstieg und etwas ausgesetzt über das Erlijoch war eine nasse Angelegenheit. Ein Zwischenstopp in der Alpe Erlach wurde dann auch genutzt um die nassen Sachen gegen trockene auszutauschen. Auch am nächsten Tag regnete es ununterbrochen und der Übergang zur Leutkircher Hütte und weiter zum Kaiserjochhaus erforderte die volle Konzentration beim Gehen auf nassem Fels und schmierigem Boden. Viel Aufwand war erforderlich die nasse Kleidung bis zum nächsten Tag wieder trocken zu bringen. Die Hoffnung auf eine Wetterbesserung war nicht in Sicht und so wurde die Tour zur Frederic-Simms-Hütte abgebrochen und direkt ins Kaisertal zurück nach Kaisers zum Ausgangspunkt abgestiegen. Eine interessante aber recht nasse Bergtour, die allen Teilnehmern als „Regentour“ in Erinnerung bleiben wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.