Jubiläum der Männerriege Kocherstetten

Zum 50-jährigen Jubiläum der Männerriege des SC-Kocherstetten wurde ein Ausflug ins Fränkische organisiert
Am 8.Oktober 1971 trafen sich die Sportler um Stephan Habicht zum ersten Mal, um in der damals noch recht spartanisch ausgestatteten Kelter die Männerriege unter dem Dach des SC Kocherstetten ins Leben zu rufen. Was mit ein paar Sportbegeisterten begann, entwickelte sich im Lauf der Zeit zur größten Einzelabteilung innerhalb des Vereins.
Zu den Gründungsmitgliedern aus den Reihen des SC Kocherstetten gehörten unter anderem Eddi Baumann, Hermann Schlipf und Helmut Friedl, Stephan Habicht war der erste Übungsleiter der Männerriege.
Die Männer im Alter ab 16 Jahren treffen sich im Sommerhalbjahr auf dem Mühlwiesensportplatz in Kocherstetten, im Winter wird in der Kelter Sport betrieben. Übungsleiter ist derzeit Jörg Häfner, der dieses Ehrenamt von Eddi Baumann nach vielen Jahren übernommen hat.
Zusätzlich stehen während des Jahres zahlreiche außersportliche Aktivitäten auf dem Plan von Uwe Oechsle, dem aktuellen Verantwortlichen der Männerriege. So zum Beispiel das Kartfahren in Bad Mergentheim, der Besuch des Schützenhauses in Ailringen, die Planung und Durchführung der jährlichen Hocketse und der Glühweinparty im Kelterhof.
Auch im karikativen Bereich war die Männerriege bereits aktiv. So wurde im Jahr 2010 ein Benefiz-Spiel gegen eine württembergische Pfarrerauswahl organisiert, dessen Erlös der Renovierung der Marienkirche Kocherstetten zugutekam.
Die Männerriege des SC Kocherstetten hält seit über 40 Jahren die sportliche und freundschaftliche Verbindung zur Männerriege des TSV Künzelsau. Beide treffen sich zum kicken in der Halle der Georg-Wagner-Schule in Künzelsau; das Highlight ist das jährliche Aufeinandertreffen am Mühlwiesensportplatz in Kocherstetten.
Um das 50-jährige Jubiläum zu feiern trafen sich die Sportler am Gründungstag auf der Kärwe in der Kelterstube in Kocherstetten.
Der dazugehörige Wochenendausflug startete eine Woche später ins fränkische Waischenfeld. Dort wurde der 15km lange Bierwanderweg – vorbei an mehreren Brauereien - besucht.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.