Auf dem Rücken eines Ponys

Schon das Striegeln und Vorbereiten der Ponys machte den Kindern großen Spaß.

An einem herrlichen Frühlingssonntag im April trafen sich die Verantwortlichen der Familiengruppe im Kupferzeller Albverein mit den angemeldeten Familien am Bahnpark zur gemeinsamen Abfahrt nach Nitzenhausen zum Ponyhöfle.

Dort wurden sie bereits von einigen Familien aus Künzelsau und vor allem von Frau Kuhne, der Chefin vom Ponyhöfle, erwartet. Alles war für die Gäste hergerichtet: Tischgarnituren waren im Hof aufgestellt, und es gab reichlich Getränke, auch Kaffee und Kaba sowie Kuchen und Hefezopf gegen eine kleine Spende.

Frau Kuhne erklärte wie man liebevoll die Ponys striegelt, das Saumzeug, Sattel und die Steigbügel richtig anbringt. Den Kindern gab sie eine kurze Anweisung, wie man die richtige Sitzposition auf einem Pony einnehmen sollte und wie das Pony richtig geführt werden soll.

Als dann alle Ponys fürs Reiten vorbereitet waren, ging es in ein mit Gatter vesehenes  und mit Sand angefülltes Grundstück.  Dort durften die Kinder „ihr“ Pony besteigen und wurden von Eltern,  Geschwistern und Roland Schickert hintereinander im Kreis im Trab geführt.
Den Kindern machte das Reiten viel Spaß und manche waren kaum zu bewegen, ihr Pony auch mal einem anderen Kind zu überlassen. Einstimmig hörte man alle Beteiligten sagen: Das war ein wunderschöner Sonntagnachmittag!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.