Gelungene Familienaktion Weihnachten im Wald

Adelheid Antlauf zeigt en Bild zum ersten Teil der Geschichte
Kupferzell: Altes Rathaus - Feßbach |

Wir haben lang Winter

Wir haben Hügel und Tal
Weich und schmal.
Wir haben Wiesen und Wald
Für Tier und Mensch, für jung und alt.

Wir haben lang Winter und viel Schnee
Das lieben die Kinder wirklich sehr.
Doch Hunger haben Vogel und Reh
Das bringt uns auf eine Idee.

Wir haben alle zu viel zum Essen
Das teilen wir jetzt und lassen die Tiere mitessen.
Kerne für die Vögel und Heu für das Reh,
Jetzt tut der Winter nicht mehr weh.

(Monika Minder)

Am Samstagnachmittag vor dem 3.Advent trafen sich die Verantwortlichen der Familiengruppe mit den angemeldeten Familien und deren Kindern am Alten Rathaus in Feßbach zur gemeinsamen Fahrt mit den Autos zum Waldparkplatz bei Rüblingen.

Adelheid Antlauf vom Hauptverein in Stuttgart, Christina Hansel, die Familienwartin der OG Kupferzell, und die Familien wanderten eine kurze Strecke durch den Wald, wo sie an verschiedenen Stationen Halt machten, bei denen Frau Antlauf einzelne Abschnitte der Geschichte vom kleinen, vergessenen Tannenbäumchen vorlas. Außerdem wartete an jeder Station auf die Kinder eine bestimmte Aufgabe beziehungsweise durften die Kids zusammen mit ihren Eltern einfache Futterkrippen aus Altholz bauen, die sie mit den mitgebrachten Äpfeln, Karotten, Walnüssen und dem Heu aus dem Papiersack befüllen durften. Das Tannenbäumchen soll nicht mehr so traurig sein, weil seine größeren Brüder und Schwestern für Weihnachten in die Stadt abgeholt wurden. Es kann nun dafür, abseits vom Weihnachtstrubel, mit seinen tierischen Freunden feiern, weil die Kinder nun für genügend Futter bei den Waldtieren gesorgt haben. Und tatsächlich - am Schluss der Wanderung erblicken die Kinder am Weg eine mit einer batteriebetriebenen Lichterkette und mit Äpfeln und Futtermuffins dekorierte, kleine Fichte! Gudrun und Roland Schickert haben dies zuvor ermöglicht, und die Kids durften nun jeder einen Apfel und ein Körnermuffin für die Waldtiere an einem Platz ihrer Wahl aufhängen.
Einige der Familien verabschiedeten sich bereits bei den Autos, wo die Kinder noch eine wunderschöne, handwerklich gefertigte Überraschung, nämlich ein plastisches Holztannenbäumchen, geschenkt bekamen. Die übrigen Familien kamen noch zum Aufwärmen, Teetrinken und Plätzchenessen mit ins Alte Rathaus in Feßbach.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.