Geschichtewanderung Vogel im Schnee der Familiengruppe

Die Kids bauten mit Hilfe der Erwachsenen eine einfache Futterkrippe mit Kastanien.
Kupferzell: Altes Rathaus - Feßbach |

Als an einem Sonntagnachmittag im Januar 12 Erwachsene und 10 Kinder am Wanderparkplatz bei Feßbach eintrafen, war alles Wichtige für eine gelungene Geschichtewanderung bereits gegeben: Vorfreude und Spaß und unerwartet warmes Winterwetter.

Zuerst  lernten alle die Geschichte vom Star, einem Rotschwänzchen, kennen, das im Herbst nicht mit in den Süden fliegen kann und deshalb versuchen muss durch den Winter zu kommen. Das von der Familienwartin, Christina Hansel, naturgetreu gefilzte Rotschwänzchen begleitet von nun an die Wanderer und begegnet an den nachgestellten Stationen entlang des Weges anderen Tieren. Im Gespräch mit einigen erfahren die Familien, was das Rotschwänzchen selbst aber auch andere Tiere im Winter fressen. So trifft das Rotschwänzchen auf den Igel und erfährt, dass dieser ihm nichts von seinen Vorräten abgeben kann, da diese seine angefressenen Fettpolster unter der Haut sind. Rotschwänzchen und die Familien begegnen noch Meisen, einigen Amseln, einem Reh im Unterholz und einem Wildschwein, bis es im Frühling wieder mit seinen Geschwistern zusammentrifft. Die Kids werden durch vorbereitete Aktionen animiert den Waldtieren zu helfen, zum Beispiel durch den Bau einer einfachen Futterkrippe mit Kastanien.
Zum Schluss konnten sich alle noch im Alten Rathaus aufwärmen, und die Kids durften noch ein Bild von der Geschichte basteln.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.