Schmuckstück in Feßbach

1
Die Vorstandschaft nach Abschluss der Arbeiten am Rathaus: 2. Vorst. Martin Binder, Kassierin Ute Binder, 1. Vorstand Jürgen Egner und Schriftführerin Ingrid Egner (v.l.)
Kupferzell: Altes Rathaus - Feßbach | Altes Rathaus zeigt sich in neuem Glanz
„Es war dringend notwendig, denn es hat reingeregnet“, so erklärt die Vorstandschaft vom Dorfmuseum- und Gemeinschaftshaus ehemaliges Rathaus Altgemeinde Feßbach e. V., die abgeschlossene Maßnahme am Gebäude. Der Dachstuhl wurde saniert und mit neuen Ziegeln gedeckt und es ist gut bedacht in doppelten Sinne, denn man hat auch im gleichen Zuge eine neue Gaubenverkleidung angebracht. Und da schon eingerüstet war, bekam das Haus auch einen neuen Fassadenanstrich. Mit viel Eigenleistung durch Zimmergeschäft, Vorstandschaft und andere tatkräftige Vereinsmitglieder konnte das zukunftssichernde Vorhaben geschultert werden. Nach ungefähr 600 freiwilligen Stunden durften dann Kran und Gerüst abgebaut werden. Der vorgeplante Zeitraum konnte durch fleißige junge und ältere Helfer, trotz teilweise großer Hitze und ohne jeden Unfall eingehalten werden. Der eigenständige Verein, der für das in seinem Besitz befindliche Gebäude weitgehend selbst sorgen muss, war für diesen außerordentlichen Akt der Sanierung auf monetäre Hilfe angewiesen. Neben eigener finanzieller Mittel gaben ortsansässige Firmen und private Spender großzügige Unterstützung, dass das Gebäude nun für viele Jahrzehnte gerüstet ist. Auch die Gemeinde Kupferzell hat einen Beitrag beigesteuert.
Für die Vorstandschaft mit Jürgen Egner, Martin Binder, Ingrid Egner und Ute Binder, ist es eine Herzenssache, allen Helfern, Firmen und Spendern nochmals ganz herzlich für die Unterstützung zu danken!
Erfreulich ist die vielfältige Nutzung des Gebäudes durch verschiedene Vereine, Gemeinde oder Privatpersonen. Die Eigennutzung des Vereins für Kaffeenachmittage, Kuttel- oder Weißwurstessen, Preisbinokel oder andere Aktivitäten belebt das „Alte Rathaus“ immer wieder. Durch die neue Gestaltung und abendliche Fassadenbeleuchtung ist es zu einem „Schmuckstück für Feßbach“ geworden, wie es schon mehrere Personen treffend bezeichnet haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.