Was passiert mit dem verlorenen Handschuh vom alten Mann?

Die älteren Mädchen wechselten sich ab beim Vorlesen und die anderen Kinder lauschten aufmerksam.
Kupferzell: Altes Rathaus - Feßbach |

Das durften Familien mit Kindern am Sonntagnachmittag im Schlosspark von Kupferzell erfahren. Um 14 Uhr trafen sich die Familien mit den Organisatoren der Familiengruppe im Alten Rathaus in Feßbach, wo die Familienwartin Christina Hansel nähere Instruktionen gab, bevor es Richtung Schlosspark ging.

Zwei erwachsene Wanderinnen der Ortsgruppe Kupferzell schlossen sich der Gruppe an.

Immer wieder war der grüne Handschuh mit rotem Pelz Wegweiser für die Kinder. An jeder Haltestation, gekennzeichnet durch ein Foto dieses Handschuhs, erfuhren die Kinder, welche Tiere Schutz vor der Kälte in dem großen Handschuh fanden: Zuerst war es ein Hase, dann ein Fuchs, später ein Wildschwein und ganz am Schluss rückten alle friedlich zusammen für einen großen Bär und wärmten sich gemeinsam. Die Kids durften durch  Vorlesen des Wintermärchens und durch verschiedene Spiele, wie Tast-oder auch Bewegungsspiele lernen, von was sich die Tiere ernähren oder welche sonstige Angewohnheiten sie haben. Am Schluss findet der Hund des alten Mannes den Handschuh wieder, und die Tiere flüchten in den Wald.
Abschließend durften sich Eltern und Kids bei Tee und Keksen im Alten Rathaus wieder aufwärmen, und die Kinder bastelten zum Mitnehmen ein Bild aus den  vorbereitet gestempelten Waldtieren.
1
4
Diesen Autoren gefällt das:
2 Kommentare
1.334
Gudrun Vogelmann aus Bad Friedrichshall | 05.02.2019 | 11:38  
427
Schwäbischer Albverein e.V., Ortsgruppe Kupferzell aus Kupferzell | 06.02.2019 | 00:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.