Weihnachtsfeier beim Kupferzeller Albverein

Kupferzell: Altes Rathaus - Feßbach |

Einen Tag nach der Familiengruppe trafen sich die aktiven und passiven Mitglieder am Sonntagnachmittag im Alten Rathaus in Feßbach um den festlich geschmückten und mit Kerzen stimmig erleuchteten Tisch.

Nach kurzer Begrüßung der Vorsitzenden Christel Gundel kam bei guten Gesprächen, Gedichts- und Geschichtenvorträgen auch das Singen von Weihnachtsliedern nicht zu kurz, bestens begleitet durch das Akkordeonspiel von Fritz Frank. Christel Gundel liest eine sehr nachdenklich stimmende Geschichte ´Ein kleiner Stern` vor, in der eine Frau anonym an den Haustüren der Nachbarschaft rote Sterne aufgehängt hat, auf denen nur der kurze Satz steht: „Schön, dass es dich gibt“. Dies bewirkte eine ungeheuer positive Stimmung in der Stadt. Als Krönung ihrer Geschichte hat Christel Gundel selbst einige dieser roten Sterne mit Aufschrift gebastelt und verteilt sie an die anwesenden Frauen im Raum. Nach dem Gedicht Knecht Ruprecht von Theodor Storm erscheint auch kurz darauf der Nikolaus, alias Winfried Stelter, und verteilt seine Gaben aus dem Sack, vor allem an die aktiven Mitglieder des Vereins.
Bei gemütlichem Plausch und dem Singen noch des einen oder anderen Weihnachtsliedes klang die Feier recht stimmungsvoll aus, nachdem darüber hinaus draußen auch noch Neuschnee fiel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.