Besucherrekord im Lauffener Museum im Klosterhof

Lauffen: Museum im Klosterhof | Über 2300 Lego-Begeisterte kamen zur Ausstellung

Über 2300 Besucherinnen und Besucher, darunter viele Familien, haben sich die Lego-Ausstellung angesehen und wurden dort auch aktiv – ein Rekord!
Im Vergleich zu der Anzahl der in den ausgestellten Meisterwerken verbauten Lego-Steine allerdings trotzdem eine kleine Zahl. Denn: Hunderttausende von „Legos“ in allen Formen und Farben gruppierten sich hier zu futuristischen oder historischen Szenarien. Staunend standen die Besucher vor den Vitrinen und den großen Objekten, die in keine Vitrine gepasst haben. Von Wild-West bis zu Korallenriff und Game of Thrones war eine breit gespannte Lego-Welt zu betrachten.
Die andere große Attraktion der Ausstellung waren zwei Tische, an denen man selber bauen konnte. Für die Kleineren war das eine bunte Lego-Duplo-Welt mit zwei selbstfahrenden Loks und allerlei Ausstattungsraffinessen für fantasievolle Welten – Rutschbahn, Garten, Baustelle – alles war möglich.
Der zweite Tisch mutete auf den ersten Blick eher zurückhaltend an. Bedeckt von tausenden von weißen 2x4-Steinen, forderte er Fantasie und Baugeschick heraus. Wunderwerke der Baukunst entstanden, oft in Teamarbeit.
Zahlreiche Kindergruppen aus Schulen und Betreuungseinrichtungen waren „bauende Gäste“ während der Sommerferien. Sie kamen aus Lauffen, aber auch aus Kirchheim, Ilsfeld und Heilbronn. Auch nach zwei Stunden Konstruktionsarbeit waren sie noch nicht mit ihren Ideen am Ende. Türme, Schlösser, die Regiswindiskirche, Brücken, riesige Mauerwerke, Menschenfiguren und ein Kamel – der Vielfalt an Ideen war keine Grenze gesetzt.
Diese spannende und hoch anregende Ausstellung ist dem Verein „Schwabenstein 2x4 e.V. “ zu verdanken – dort wird weiterhin gebaut, gebaut, gebaut. Und vielleicht gibt es dank dieser Ausstellung inzwischen in vielen Kinderzimmern und Betreuungseinrichtungen beeindruckende Lego-Kunstwerke.
Eva Ehrenfeld
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.