Hildegard von Bingen

Frau Dr. Leibrock-Plehn hielt bei den Lauffener LandFrauen einen hochinteressanten Vortrag über Hildegard von Bingen. Sie war Äbtissin, Mystikerin, Heilerin und die berühmteste Frau des Mittelalters. Geboren 1098, wurde sie mit 8 Jahren in ein Benediktinerkloster gebracht, wo sie sich vom kränklichen Kind zu einer klugen, starken und selbstbewußten Frau mit Visionen entwickelte. Sie gründete Klöster, komponierte Kirchenlieder, schrieb 5 Bücher über Theologie und 2 medizinische Werke über Natur- und Heilkunde. Darüber hinaus schrieb sie über 300 Briefe, u.a. an Kaiser Barbarossa, und unternahm weite Predigtreisen. In ihren medizinischen Werken beeindruckt ihre ganzheitliche Denkweise, was die Ursache und Behandlung von Krankheiten betrifft: Die Seele muss heil werden, dann kann der Körper folgen. Allerdings findet man hier neben moderner Pflanzenheilkunde auch so einiges an mittelalterlichem Aberglauben, so dass im Einzelfall geprüft werden muss, welche Behandlungsmethoden noch angewandt werden können. Hildegard von Bingen wurde zwar schon zu Lebzeiten als Heilige verehrt, offiziell erfolgte die Heiligsprechung erst 2012 durch Papst Benedikt XVI. Ihre Popularität ist jedenfalls bis heute so groß, dass reichlich Literatur und „Hildegard“-Heilmittel angeboten werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.