Mit MINT-Berufen die Zukunft gestalten

Lauffen: Hölderlin-Gymnasium | Sie fragen sich, was MINT-Berufe sind? Nein, hier geht es nicht um Pfefferminze oder Kaugummi, sondern um eine zusammenfassende Bezeichnung der Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Das Programm COACHING4FUTURE räumt mit Vorurteilen gegenüber MINT-Berufen auf und zeigt, wie Jugendliche über naturwissenschaftlich-technische Ausbildungs- und Studienwege an der Gestaltung unseres Alltags mitwirken können.
Um künstliche Hüftgelenke und Nanotape ging es, um zukünftige Hightech-Lösungen und Produktionsverfahren aus den Bereichen Mobilität, Wohnen, Gesundheit, Arbeit, Lifestyle und Umweltschutz – mit Hightech zum Anfassen und einer lebensnahen Multimedia-Präsentation im Gepäck wurden moderne Arbeitsfelder und Berufe anschaulich vorgestellt. Denn nach wie vor meiden viele Jugendliche aufgrund von Vorurteilen und mangelndem Hintergrundwissen über technische Berufe eine Ausbildung oder ein Studium im MINT-Bereich. Zwei Jungakademikerinnen, Biologin Cathrin Brinkmann und Umweltschutztechnik-Ingenieurin Carolin Birk, gaben am Högy einen praxisnahen Überblick und beantworteten Fragen, um das Interesse ihrer Zuhörer für ihr Berufsfeld zu wecken und Vorurteile abzubauen.
S. Wild / Coaching4future
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.