Verkehrserziehung: „Achtung Auto“ am Högy

Lauffen: Hölderlin-Gymnasium | Jüngst erhielten die Sechstklässlerinnen und Sechstklässler Besuch von Birgit Weber vom ADAC Württemberg. Auf eindrucksvolle Art und Weise wurden den Kindern bei „Achtung Auto“ die Themen Anhalteweg und richtiges Anschnallen vermittelt.
Zunächst mussten die Schüler eine vorgegebene Strecke rennen und danach so schnell wie möglich abstoppen. Eine zweite Gruppe rannte dieselbe Strecke, durfte aber erst abstoppen, sobald eine Fahne geschwenkt wurde. So erkannten die Kinder an Hand ihres eigenen Laufs, dass sich der Anhalteweg aus Reaktionszeit und Bremsweg zusammensetzt.
Danach mussten die Schüler abschätzen, wo ein Auto mit einer Geschwindigkeit von 30 km/h zum Stehen kommt und diesen Ort mit einem Hütchen markieren. Als in der eigens dafür gesperrten Raiffeisenstraße dieses Experiment durchgeführt wurde, wurde den Schülern klar, dass sie sich deutlich verschätzt hatten und daher als Fußgänger von dem Auto erfasst worden wären.
Nachdem den Kindern auch gezeigt wurde, wie man sich richtig anschnallt, folgte zum Abschluss das Highlight des Programms: Jeder, der wollte, durfte eine Vollbremsung mit 30 km/h am eigenen Leib erfahren.
Benjamin Koscielny
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.