Tinnitus – das Pfeifen im Ohr

Lauffen: Stadthalle | Wo kommt das lästige Ohrgeräusch her - und kann man was dagegen tun? Hörakustiker Felix Hahn erklärte in seinem Vortrag bei den Lauffener Landfrauen zunächst, wie unsere Ohren funktionieren, bzw. wie gutes Hören zustande kommt. Wenn man plötzlich störende Pfeif- oder Brummgeräusche hört, kann das viele Ursachen haben: Von Hörverlust bei beginnender Schwerhörigkeit, nach einem Hörsturz, Halswirbelsäulen-, Kiefer- und Zahnprobleme, Durchblutungsstörungen bis hin zu psychischen Auslösern. Vieles muss abcheckt werden, um geeignete Behandlungsmöglichkeiten zu finden. Die wiederum reichen von Infusionen über Entspannungsübungen, Meditation, Magnetstimulation, Geräuschüberlagerung und Musiktherapie bis hin zu psychotherapeutische Behandlung. Auf jeden Fall sollte man nicht zu lange warten: Tinnitus nach einem Hörsturz ist bei schneller Behandlung oft heilbar, aber je länger man abwartet, desto geringer sind die Erfolgsaussichten. Wenn man ihn nicht mehr los wird, sollte man den Tinnitus akzeptieren, sich entspannen und lernen, damit zu leben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.