Schwäbisch-Alemannische Fastnacht beginnt online

An Heilige Drei Könige ziehen nicht nur die Sternsinger durch die Straßen. Es beginnt auch die schwäbisch-alemannische Fastnacht. So auch beim Carnevalclub Massenbachhausen (CCM) mit dem traditionellen Maskenabstauben. In diesem Jahr kündigen jedoch keine Pauken und Trompeten die Narren des CCM an. Es bleibt wegen Corona fast still auf dem Rathausplatz. Nur ein leises Glockenläuten war zu hören. Zunftmeister Thomas Gorzelak hat sich mit seiner Frau Stephanie auf dem menschenleeren Platz eingefunden. „Wir sind traurig, dass wir nicht gemeinsam unsere Masken abstauben können“ so Gorzelak. Wenn auch keine gemeinsamen Veranstaltungen stattfinden können, wolle man das Brauchtum sichtbar machen. „Fasching fällt ja nicht aus. Es findet nur anders statt. Beispielsweise digital“ sagte Gorzelak. Und so fordert er mit einem lauten Narri-Narro alle daheimgebliebenen auf, ihre Maske vom Staub zu befreien. Mit Staublappen bewaffnet holen das Graustalweible und das Streitwaldschrättle die Masken aus der Truhe, putzen sie blitzblank und setzen fröhlich die Larven auf. Mit einem Freudentanz endete das diesjährige Maskenabstauben auf dem Rathausplatz. "Maske tragen hat ab heute für einen Hästräger im wahrsten Sinne des Wortes eine doppelte Bedeutung. Zumindest bis Aschermittwoch" so Präsident Alexander Bergtold mit einem Augenzwinkern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.