Hauptversammlung

Über 120 Personen verfolgten die Hauptversammlung der Feuerwehr in der Stadthalle
Von großen Herausforderungen und einem wiederum ereignisreichen Feuerwehrjahr wurde berichtet. Bürgermeister Ulrich Stammer, alle Ortsvorsteher und einige Gemeinderäte bekundeten ihr Interesse an der vorgetragenen Bilanz, welche 115 Alarmierungen, 2.377 Einsatz- und 4.044 Übungsstunden aufwies. Bei den Einsätzen wurden 11 Personen aus lebensbedrohlichen Situationen gerettet, 5 Personen konnten nur noch tot geborgen werden. Das Einsatzspektrum wurde von 163 aktiven Mitgliedern abgearbeitet und teilt sich wie folgt auf: 14 Brandfälle, 62 Fällen technische Hilfeleistungen, darunter 13 Verkehrsunfälle. Bürgermeister Stammer dankte den Mitgliedern für deren Engagement. „Die Feuerwehr ist für mich eine Erfolgsgeschichte. Neben den Einsätzen unterstützt sie die Stadt in vielfältiger Weise.“ Aufgrund dessen, dass 65 Einsätze tagsüber anfielen, ist es für Stammer ein Muss, die Tagespräsenz aufrecht zu erhalten, hierzu ist die Unterstützung der Arbeitgeber wichtig. Über vielfältige Aktivitäten und 58 Mitglieder berichtete die Jugendfeuerwehr. Vom Kreisfeuerwehrverband war Martin Kuhmann anwesend und sprach die die große Belastung bei schwierigen Einsätzen an, er meinte: „Kameradschaft wie sie hier gelebt wird, ist Voraussetzung für gute Zusammenarbeit und gegenseitiges Vertrauen.“
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.