Schwerer Verkehrsunfall bei Möckmühl

Zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person wurde die Abteilung Möckmühl auf die L1095 gerufen. Ein Verkehrsteilnehmer war von Roigheim kommend, in Fahrtrichtung Möckmühl in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und ca. 200 Meter im Randstreifen getrifftet, bevor er eine steile Böschung hinunterrutschte und frontal mit einem mittelgroßen Baum kollidierte. Der Baum schob sich in das Fahrzeug hinein und befand sich auf dem Beifahrerplatz seines Fahrzeuges. Der unter Schock stehende und schwerverletzte 31-jährige Fahrer kletterte durch die zerstörte Frontscheibe aus seinem Fahrzeug und wurde von hinzugekommenen Ersthelfern auf der Landesstraße aufgefunden. Da er sich nicht als Fahrer ausgab und mehrfach betonte, dass eine weitere Person im Fahrzeug gewesen sei, leitete die Feuerwehr eine Suchaktion ein. Hierzu wurde die Unfallstelle großzügig ausgeleuchtet. Die L1095 war für die aufwändige Bergung des Fahrzeuges ca. zwei Stunden gesperrt. Die Feuerwehr war mit 20 Mann und vier Fahrzeugen im Einsatz.

Am Einsatz waren beteiligt:
1 Polizeistreife
1 Rettungswagen
1 Notarzteinsatzfahrzeug
1 Vorausrüstwagen
1 Rüstwagen
1 Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug
1 Kommandowagen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.