Übung Notariat

Eng ging es zu auf dem Unteren Marktplatz
Bei einer Löschzugübung der Abteilung Möckmühl wurde als Übungsobjekt das vor kurzem geschlossene Notariat ausgewählt. Das Gebäude inmitten der Altstadt erfährt derzeit eine Mehrfachnutzung durch den heimatkundlichen Arbeitskreis sowie den Baubüros der DB und der Firma STRABAG, welche am Bahnhof die umfangreichen Arbeiten an den Bahnsteig- und Gleisanlagen durchführen. Ein technischer Defekt in einem Büro im 1. OG, sollte der Brandauslöser sein. Bei dem an der Übung eingesetzten Löschzug führte das Tanklöschfahrzeug den Erstangriff durch und erkundete, die Drehleiter sollte die Menschenrettung durchführen und bei einer Brandausbreitung zusätzlich bei der Brandbekämpfung unterstützen, diese beiden Fahrzeuge waren auf dem Unteren Marktplatz positioniert. Weitere Unterstützung leistete das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug auf der anderen Gebäudeseite in der Hauptstraße, nach dem Aufbau der Wasserversorgung wurde es zusätzlich bei der Menschenrettung, beim Atemschutz und der Brandbekämpfung eingesetzt. Alle beteiligten Fahrzeuge hatten mit der engen Bebauung in der Altstadt zu kämpfen, lösten diese Probleme aber souverän. Der Einsatzleitwagen war für die Atemschutzüberwachung zuständig und koordinierte die Übung, an deren Ende es eine Begehung des Gebäudes gab.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.