Jahresabschlussübung

Beengte Platzverhältnisse herrschen am Hauptzungang des Gebäudes
Traditionell führen im Dezember die beiden Löschzüge der Abteilung Möckmühl eine gemeinsame Jahresabschlussübung durch. Als Übungsobjekt wurde das ASB Haus für Pflege und Gesundheit ausgewählt. Durch die nicht einfache Lage des Gebäudes, in der vielbefahrenen Reichertshäuser Straße, war die Anfahrt und Aufstellung der Einsatzfahrzeuge schon ein Teil der Übung. Die Übungslage sah vor: In einem Aufenthaltsbereich war es zu einer Verrauchung gekommen, zwei Bewohner konnten den Bereich nicht rechtzeitig verlassen. Das Tanklöschfahrzeug ging mit zwei Atemschutztrupps in das 2. OG vor und fand, durch den Einsatz einer Wärmebildkamera, die bewusstlosen Personen sehr schnell. Sie wurden mit der Drehleiter gerettet. Acht Pflegekräfte waren durch den Rauch im benachbarten Besprechungsimmer eingeschlossen und wurden von der Besatzung des Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug über tragbare Leitern in den Innenhof des Gebäudes gerettet. Der Einsatzleitwagen führte und koordinierte die Übung. Alle gesteckten Ziele wurden schnell und zufriedenstellend erreicht, die Nachbesprechung durch Kommandant und Heimleitung fiel positiv aus. Tradition ist auch der anschließende Besuch des Möckmühler-Lichterglanzes, wobei der Stand des KIWANIS-Club besucht wird, da dieser Verein im sozialen Bereich tätig ist.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.