SchülerInnen des Jagsttal-Gymnasiums und des Jagsttal-Schulverbundes Möckmühl spielen auf der Freilichtbühne in Jagsthausen

Am 16. Und 17. Juli 2019 fanden auf der Götzenburg in Jagsthausen die Schultheatertage im Rahmen der Burgfestspiele und in Kooperation der Akademie für innovative Bildung und Management Heilbronn-Franken gemeinnützige GmbH (aim) statt. Die beiden Tage waren der Höhepunkt monatelanger Bemühungen, denn die Schülerinnen und Schüler aus regionalen Schulen arbeiteten seit Beginn des Schuljahres 18/19 an eigenen Stücken, die unter dem Motto „Recht und Gerechtigkeit“ standen und auf der Freilichtbühne aufgeführt wurden. Auch die Schülerinnen und Schüler der Theater-AG des Jagsttal-Gymnasiums und des Jagsttal-Schulverbundes Möckmühl nahmen daran teil. Sie hatten sich für die Inszenierung des Mythos um Robin Hood entschieden, die unter der Leitung von Anna-Marie Schulze, Julia Wiedmann und Jörg Kagerbauer am 16. Juli aufgeführt wurde. Das Drehbuch und die Inszenierung gestalteten die Schülerinnen und Schüler dabei selbst, und auch die Requisiten fertigten sie aus eigener Hand an. Im Laufe des Schuljahres hatten sie bei den Proben immer wieder professionelle Unterstützung durch die aim. So fand beispielsweise bereits vom 30.05.-01.06. ein Probewochenende für Schülerinnen und Schüler des JTG und des Schulverbundes statt, bei dem die Umsetzung des Stückes im Vordergrund stand.

Abgerundet wurden die Theatertage durch verschiedene Workshops, bei denen die Nachwuchstalente unter anderem einiges über Kostüme und Requisiten auf der Bühne, den richtigen Einsatz von Atmung und Stimme sowie Licht- und Tontechnik lernen konnten. Außerdem wurden sie in der Improvisation kleinerer Theaterstücke, im Schaukampf und in nonverbalen Ausdrucksformen durch Tanz und Bewegung geschult.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.