Schwäbicher Alberverin wandert im

Der Aufstieg begann bei Nieselregen an der Medrigalpe (1800m)
Zur Ascherhütte (2256m). Am Samstagfrüh wurden die Wanderer vom
Sonnenschein über den Bergen überrascht. Nach einem guten Frühstück
begann die Wanderung hinauf zur Sinnscharte (2681m), die nicht ganz
einfach war. Von der Spinnscharte begann die eigentliche Herausforderung
der Wanderer, Bis zum Gipfelkreuz des Rotpleiskopfes (2936m ). Es mussten
einige schwierige Pasagen überquert werden. Am Gipfelkreuz angekommen,
hatte man eine herrliche Aussicht von der Zugspitze bis zum Großvenediger
und den Schweizer Alpen. Der Abstieg ging an der Kübelscharte (2270m ) vorbei
zur Hütte, an der Sie glücklich ankamen. Am Sonntag, bei Sonnenschein begannen
die Wanderer den Abstieg über die Versingalm(1964m ) zur Medrigalpe. In See 
angekommen, hatte die Wandergruppe das Glück,einem Almabtrieb dabei zu sein.
Nach einer herrlichen Bergtour und zwei lustigen informationsreichen Abende
wurde wieder einmal deutlich, was Kamerad- und Freundschaft bedeutet . 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.