Erster Aikido-Lehrgang nach der Corona-Pause

Wallauer-Faderl-sensei (6.Dan) erklärt einen Abschlußhebel an Roland Richter (2.Dan)
Mulfingen: Alte Schule - Buchenbach | "Das kommt einem wie ein Wunder vor" so beginnt Jo Gallinat, Übungsleiter und Vorstand des Aikido-Dojo Alte Schule Buchenbach e.V. seinen Bericht. Noch vor sechs Wochen hätte niemand zu hoffen gewagt, dass der inzwischen schon traditionelle Sommerlehrgang mit Ulrich Wallauer-Faderl (6. Dan) in Mulfingen-Buchenbach stattfinden kann.
Da es sich bei Aikido um eine wettkampffreie Kampfkunst handelt, sind Lehrgänge die besonderen Ereignisse der Aikido-Schulen und Vereine. Corona hatte den Trainingsbetrieb bis Mitte Juni in ganz Baden-Württemberg unmöglich gemacht.
Als erster Verein innerhalb des Fachverbandes Aikido des Württembergischer Landessportbund (WLSB) wagte es die Aikido-Gruppe aus Buchenbach einen überregionalen Lehrgang zu veranstalten. Zu diesem 5-tägigen Lehrgang (28.7. - 1.8.2021) kamen Aikidoka unterschiedlicher Stilrichtungen aus ganz Baden-Württemberg und dem angrenzenden Mittelfranken um miteinander zu üben.
Nach dieser langen Pause war die Stimmung in der Halle fast euphorisch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.