20 Jahre Männervesper der Ober- und Untereisesheimer Männergruppe

Referent Josef Müller (mit Hut) umringt von der Ober-Untereisesheimer Männervespergruppe
Neckarsulm: Evangelisches Gemeindehaus - Obereisesheim | Klaus Deike erinnerte zu Beginn, an die Zeit vor 20 Jahren als in Obereisesheim eine Gruppe, der evangelischen Kirchengemeinde nahe stehenden Männer, das "Männervesper" ins Leben riefen. 
Die Veranstaltungsreihe hat zum Ziel, gemeinsam zu Essen, Trinken und sich in geselliger Runde auszutauschen. Die Vorträge sollten zwar christlichen und sozialen Bezug haben, aber eingeladen waren ausdrücklich Männer aller Konfessionen,  auch solche "die mit der Kirche nichts am Hut haben". Seit 10 Jahren laden nun Ober- und Untereisesheimer Männer zu dieser Veranstaltung ein.
Traditionell gab es im ersten Teil der Veranstaltung ein zünftiges Vesper.  Danach berichtete der an den Rollstuhl gefesselte Referent, Josef Müller, aus seinem Leben. Er brachte es vom Auszubildenden einer Steuerkanzlei bis hin zu 4 eigenen Steuerkanzleien zu Reichtum und Wohlstand. Die Gier nach Geld und Wohlstand lies ihn in den folgenden Jahren nicht mehr los. Er machte dubiose Geldtransfergeschäfte und verwaltete das Vermögen seiner Kunden mit teils illegalen Tricks und Beratung. Letztendlich wurde er vom FBI und der Polizei gesucht, aufgespürt und verurteilt. Als er seinem Leben ein Ende setzen wollte, wurde er, Zitat Müller, "von Gott gefunden". Seitdem hat er seine Lebensweise völlig geändert und hält Vorträge über die Wendung seines Leben hin zu Gott.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.