930 Jahre Treue und Tradition und 12 neue Mitglieder

Jubilare stimmen sich auch 150 Jahre Kolping Neckarsulm ein
Neckarsulm: Kolpinghaus | Am Sonntag konnte die Kolpingsfamilie Neckarsulm den Gedenktag feiern.  Nach einem eigens zu diesem Anlass gestalteten Gottesdienstes in der St. Dionysiuskirche waren die Mitglieder ins Kolpinghaus eingeladen. Der Kolpingchor unter Leitung von Andrej Klassen umrahmte den Gottesdienst und führte in die Gedenktagsfeier musikalisch ein. Präses Diakon Klaus Börger erinnerte in seinem Grußwort an Adolph Kolping und die aktuellen Fragen der heutigen Zeit. Nach einem schmackhaften Mittagessen, das Familie Scaglione vorbereitet hatte, konnte der erste Vorsitzende Eberhard Vogt insgesamt 930 Jahre Mitgliedschaft zum Kolpingwerk ehren. Neben 7 Jubilaren mit jeweils 65 Jahren, durfte er eine besondere Ehrung für 70 Jahre vornehmen. Erwin Harst hat schon im zarten Alter von 18 Jahren den Weg zum damaligen Gesellenverein gefunden. Es konnten an diesem Tag 12 neue Mitglieder in die Kolpingsfamilie aufgenommen werden. Stellvertretend seien hier die Familien Pukat und Kowanetz genannt. Nach einer szenischen Vorweihnachtsgeschichte durch die Kolpingjugend (Ursula Berthold und Michael Steidle) hatte der Heilige Nikolaus nur lobende Worte an die Kolpinggeschwister zu richten. Mit einem gemeinsamen Lied bei Kaffee und Kuchen schloss der Kolpinggedenktag mit einem Ausblick auf das Jahr 2018.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.