Besuch des Rhein-Neckar Stadions in Sinsheim

Rdolf Süß bei der Begrüßung
Neckarsulm: Ev. Gemeindehaus - Obereisesheim | Eine Gruppe Interessierter war im Stadion der TSG 1899 Hoffenheim im September zu Besuch. Begrüßt wurden die Obereisesheimer von Rudolf Süß, der selbst noch in seiner aktiven Zeit mit dem Mäzen Dietmar Hopp in den unteren Ligen Fussball spielte. Mit dessen finanzieller Unterstützung gelang dem kleinen Verein von 1990 bis 2008 der Aufstieg in die erste Liga. Der erste Spatenstich für das 60 Millionen teure Projekt erfolgte im Mai 2007. Nach nur 20 Monaten Bauzeit wurde es im Januar 2009 mit einem Freundschaftsspiel gegen eine Rhein-Neckar-Auswahl eingeweiht. Im gleichen Monat fand das erste Heimspiel in diesem Stadion in der Bundesliga gegen Energie Cottbus statt, das mit 2:0 gewonnen wurde. 30.150 Besucher finden in der Arena Platz. Ein längerer Rundgang führte in die großzügigen Spielerkabinen, auf die Trainerbank, ans Spielfeld und in die großen Businesslogen, die sowohl von Firmen als auch von privat gebucht werden können. Speziell von der Größe und der Ausstattung der Eventbereichs waren alle beeindruckt. Alles in allem ein hochinteressanter Blick hinter die Kulissen des Fussball-Bundesligisten-
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.