Bürgertreff besichtigt BUGA-Gelände

Auf zur BUGA Heilbronn Baustellen-Besichtigung!
Wie entsteht eine Bundesgartenschau? Wie weit sind die Arbeiten 1 Jahr vor der Eröffnung? Diesen Fragen wollte die Besuchergruppe des Bürgertreffs Neckarsulm auf den Grund gehen. Umweltfreundlich wurde mit der S-Bahn angereist. Am Treffpunkt Bleichinselbrücke erwartete uns Gästeführer Horst Joppien um bei einem informativen Rundgang die Vorfreude auf die BUGA 2019 entstehen zu lassen. Einige der Teilnehmer haben schon jetzt eine Dauerkarte und können es kaum abwarten bis am 17. April die Eröffnung stattfindet. Zuerst gab es einen spannenden Rückblick in die Vergangenheit und eine Erklärung, warum bei der Ausschreibung gerade dieses Konzept zum Zuge kam. Die BUGA Heilbronn ist zweigeteilt: Ein Teil ist der neue Stadtteil Neckarbogen und ein Teil BUGA. Unvorstellbar, welche Erdbewegungen nötig waren um dem einst trostlosen Gelände den heute schon deutlich sichtbaren Charme zu geben. Zwei aus Oberflächenwasser gespeiste Seen und eine tolle Wassertreppe zeigen, dass Heilbronn den Neckar neu entdeckt hat. Einfach mitreisend war die Begeisterung von Horst Joppien, der es versteht, so einen 2 stündigen Rundgang über eine „lebende“ Baustelle spannend und informativ zu machen. Jede Frage wurde beantwortet und dafür gab es am Schluss viel Beifall und herzliche Dankesworte. RS
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.