Bürgertreff besichtigt St. Vinzenz-Baustelle

Karl-Heinz Peterka führt die Bürgertreffgruppe durch die Baustelle des neuen St. Vinzenz
Immer dann, wenn es die persönlichen Gegebenheiten nicht mehr zulassen in der eigenen Wohnung zu bleiben ist es wichtig gut informiert zu sein, welche Alternativen es dann gibt. Diese Informationen bekam die Besuchergruppe von Regionalleiter Karl-Heinz Peterka bei einer Informations- und Baustellenbesichtigung im neuen Parkwohnheim St. Vinzenz. Nach einer ausführlichen Erläuterung der Pläne in der Cafeteria ging es mit Sturzhelmen gesichert auf die Großbaustelle, bei der im Juni nach einer Bauzeit von nur neun Monaten Richtfest gefeiert wurde. Im ersten Bauabschnitt entstehen 6 Wohngruppen mit insgesamt 90 Einzelzimmern mit 21 qm. Im südlichen Bereich des Komplexes gibt es 35 Service Wohnung mit 42 qm, 7 mit

47 qm und 2 mit 68 qm. Zusätzlich 15 Tagespflegeplätze, eine große Begegnungsstätte, einen Friseursalon, eine Großküche und eine kleine Kapelle. Mit großem Interesse wurden sowohl die bereits eingebauten Bäder und die Räume besichtigt. Fachkundig wusste Karl-Heinz Peterka auf jede Frage eine Antwort. Ins Reich der Märchen gehört allerdings der Stadtklatsch, dass schon alle Wohnungen, auch die im 2. Bauabschnitt verkauft sind. In einem Jahr darf die Gruppe wieder kommen und dafür sagt der Bürgertreff ein herzliches „Dankeschön“.RS .
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.