Bürgertreff besucht Schnapsbrennerei Beil

Helmut Flohr wirft einen interessierten Blick in den Kessel. Links Joachim Beil
Einen interessanten Nachmittag erlebten die Bürgertreff-Gäste bei der Firma Josef Beil in Neckarsulm. Sie durften dem Juniorchef Joachim Beil beim Herstellen eines Premium-Destillats aus Streuobst Birnen in der Brennerei über die Schulter schauen. Vom Befüllen des Brennofens mit der Maische die mit genau 150 Litern begrenzt ist, bis hin zur Gewinnung des hochprozentigen Alkohols wurden die Gäste von Joachim Beil mit allem Wissenswerten von Brennrecht, der Ernte des Brennguts, den vielen Formalitäten mit dem Zoll und der Fertigstellung und Abfüllung in eigens dafür gestalteten, modernen schwarzen Flaschen und Etikett informiert. Auch das handschriftliche Führen des Brennbuchs das immer für den Kontrollbesuch des Zolls geführt werden muss, wurde interessiert beobachtet. Joachim Beil ist mit Leib und Seele bei seiner Aufgabe! Er kämpft engagiert für die Erhaltung der Artenvielfalt beim Obst und erinnert an die Zeit in der es noch über 600 Sorten Äpfel zu kaufen gab. Bei Birnen und Zwetschgen sieht es nicht besser aus, dabei ist es für die Herstellung von hochwertigen Destillaten wichtig, das richtige Obst zu haben. Natürlich kam auch das Verkosten und ein zünftiges Vesper im liebevoll eingedeckten Probierraum nicht zu kurz. Alle Fragen wurden sachkundig beantwortet und so ging ein erlebnisreicher Besuch viel zu schnell zu Ende. RS
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.