Bürgertreff zu „Gast“ in St. Petersburg

40 Gäste „reisten“ mit Rosemarie Schober nach St. Petersburg. Zuerst gab es wissenswerte Informationen über Entstehung und Bedeutung der Stadt die auf Sumpfgebiet von Zar Peter I., damals noch auf schwedischem Gebiet, erbaut wurde. Über die dramatische Geschichte bis hin zur Kulturrevolution 1917 und der Ermordung der Zarendynastie Romanov erfuhren die Anwesenden viel über Schul- und Krankensystem, über die derzeitige Wohnsituation und die Altersarmut. Mit einer farbenprächtigen Bilderdemonstration konnten die Gäste dann einen Eindruck der vordergründig prachtvoll renovierten Stadt erleben, denn hinter die Kulissen konnte man nur bei näherer Erkundung sehen. Die Haseninsel mit der Peter-Paul-Festung und den Zarengräbern, die gigantische Isaakskathedrale, die Eremitage, eine Welt der Kunst, die Prachtstraße Newski-Prospekt und dem Jussupow Palast in dem Rasputin ermordet wurde, waren neben Peterhof, dem Katharinenpalast, dem Fabergémuseum sowie einer Schifffahrt auf der Großen Newa sowie vielen anderen Sehenswürdigkeiten Ziele der erlebnisreichen Reise. Videoaufnahmen von 2 Gesangsdarbietungen rundeten den Nachmittag ab. Bei Kaffee und Kuchen wurden lebhaft eigene Erinnerungen an St. Petersburg ausgetauscht. RS
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.