Chorproben ab September 2020

1. Tenor bei der Chorprobe
Seit dem 10. März dieses Jahres fanden aufgrund der Corona Pandemie beim Männergesangverein des MGV Concordia 1855 keine Chorproben mehr statt.
Der Vorschlag des Vorstands, Dienstagabends zweigeteilte Singstunden für Tenöre und Bässe im Rahmen der Hygienevorschriften zu ermöglichen, wurde von den Sängern gerne angenommen und wird seit dem 01. September, beginnend mit den Tenören, umgesetzt.
Die Sänger konnten zwischenzeitlich durch die von Andreas Arnold professionell kreierte CD, bei der jeder Sänger seine Stimme wie Tenor oder Bass hervorheben kann, im privaten Rahmen proben.
Die Registerproben finden ab sofort Dienstags ab 19:30 Uhr im Kolpinghaus Neckarsulm wöchentlich abwechselnd für die Tenöre und Bässe statt.
Natürlich werden die eigens durch den Chorverband erarbeiteten, erweiterten Hygienevorschriften wie z.B. Abstand und Durchlüftung strengstens eingehalten.
Auch wenn es für die Sänger eine ungewohnte Situation ist, die Stimme des „Gesangsnachbarn“ bei der Chorprobe nicht mehr direkt hören zu können, so besteht Einigkeit darüber, dass die wieder stattfindenden Singstunden wichtig und richtig sind.
Der positive Effekt besteht für den Dirigenten Spiros Mouchagier darin, dass er sich nun konzentriert der einzelnen Stimme wie Tenor bzw. Bass während der Chorprobe widmen kann.
Nicht nur kontinuierliches Proben sind die Grundlage für einen guten Chor, wie dem Männergesangverein des MGV Concordia 1855. Ebenfalls dient das Treffen der Kameradschaft, die in dieser Situation besonders hervorgehoben werden muss.
Auch für Interessierte ist die jetzige Art der Singstunde eine hervorragende Gelegenheit sich in den einzelnen Stimmen einzubringen und die passende Stimmlage für sich zu finden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.