Der Bürgertreff Neckarsulm zu Besuch bei Rheinmetall KS

Die Gruppe des Bürgertreff in der Eingangshalle
Die 25 Plätze für die Betriebsführung waren schnell ausgebucht. Einige der Seniorinnen und Senioren waren früher selbst hier beschäftigt gewesen und waren beeindruckt von der Entwicklung, die der Betrieb genommen hat. KS- Kolbenschmidt und Pierburg, zwei Unternehmen, in den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts entstanden, sind heute die tragenden Säulen von Rheinmetall Automotive. Das Aufgabenfeld und die Entwicklung wurden von den beiden Werksführern, Herrn Hetzler und Herrn Walter, anschaulich präsentiert. Kolben werden in Neckarsulm immer noch produziert. Der Werkstoff dafür hat gewechselt. Heute werden nur noch Stahlkolben gefertigt, die durch eine größere Hitzebeständigkeit die Anforderungen des Motorenbaus erfüllen. Aus Aluminium werden andere Bauteile gegossen. Motorblöcke, Achsteile sowie Bauteile für Elektrofahrzeuge. Bei dem anschließenden Rundgang durch die Produktionshallen waren die Besucher vom Aluminiumguss beeindruckt, bei dem sie hautnah miterleben konnten, wie über 700 Grad heißes Aluminium aus dem großen Tiegel in die Formen gegossen wird. In weiteren Hallen sahen sie, dass immer weniger Menschen an der Produktion beteiligt sind, da deren Aufgabe Roboter übernommen haben. Großen Eindruck machten auf die Besucher auch die Produktion der Großkolben, die in großen Schiffen und Diesellokomotiven eingesetzt werden. Hier ist KS weiterhin Weltmarktführer.
Viel Applaus bekamen die beiden Werksführer für ihre engagierten Vorträge, besonders auch dafür, dass sie die technischen Details auch für Laien anschaulich darstellen konnten. wkp
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.