Der Bürgertreff unterwegs in Eppingen

Stadtführerin Kauffrau Elise Frey
„Eigentlich warte ich schon 100 Jahre auf euch“
begrüßte die Stadtführerin von Eppingen in der Rolle der Kauffrau Elise Frey die 19 Teilnehmerinnen des Bürgertreffs am Bahnhof. Bei dem anschließenden Gang durch die Altstadt der „Fachwerkstatt mit Pfiff“ wurde schnell klar, dass dieser Slogan durchaus berechtigt ist. Mit viel Hintergrundwissen und kleinen Anekdoten aus ihrem Leben brachte „Elise Frey“ den Besucherinnen die Facetten des historischen Stadtkerns näher. Seit sehr langer Zeit war das Siedlungsgebiet im Kraichgau wegen der fruchtbaren Böden und dem günstigen Klima für Menschen attraktiv gewesen. Die Stadtgeschichte selbst reicht dokumentierte 1000 Jahre zurück. Nach dem 2. Weltkrieg hatten es manche Eppinger bedauert, dass die alten Gebäude nicht zerstört worden waren und kein Platz für modernere Neubauten vorhanden war. Glücklicherweise hatte sich aber die Überzeugung durchgesetzt, die alten Fachwerkhäuser zu erhalten und mit viel Aufwand zu renovieren. So konnte das historische Zentrum rund um den Pfeifferturm und die Alte Universität in der Innenstadt erhalten werden. Dass sich diese Investitionen gelohnt haben, bemerkt jeder, der die Stadt besucht. Die Gassen mit Geschäften und diversen gastronomischen Nageboten laden zum Verweilen und Bummeln ein. So genossen auch die Teilnehmer des Bürgertreffs nach dem Mittagessen noch die Zeit zum gemütlichen Bummel bevor es mit der Stadtbahn wieder zurück nach Neckarsulm ging. wkp
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.