Der Obstbauverein Neckarsulm verbrachte 4 schöne Tage im Harz

Der Obstbauverein im Barockgarten von Schloss Blankenburg
P { margin-bottom: 0.21cm; }Daserste Ziel war die historische Altstadt in Bad Langensalza. 
Bei einer Führung in der Echter NordhäuserTraditionsbrennerei konnten verschiedene Brände
verkostet werden. In Wernigerode auch die bunte Stadt im Harz
genannt, wohnten wir im Kultur- u. Kongresshotel.Mit der Schmalspurbahn am nächsten Morgen ging es bei sonnigem Wetterauf den 1.142 m hoch gelegenen Brocken, die Aussicht war fantastisch. Um die Sehenswürdigkeiten in Wernigerode zu erkunden, war am Nachmittag Gelegenheit. Einige haben auch die Baumkuchen - Schaubäckerei besucht.
Quedlinburgstand am folgenden Tag auf dem Programm. Auf dem Weg dorthin machte
die Gruppe einen kurzen Halt und besichtigte den Barockgarten beim Schloss Blankenburg.
Die Stadt kann auf eine übertausendjährige Geschichte zurückblicken, rund 2000 Fachwerkbauten
und prächtige Patrizierhäuser von wohlhabenden Kaufmansfamilien
erbaut, haben dazu beigetragen, daß Quedlinburg
UNESCO-Weltkulturerbe ist.Auchdie Aussicht vom Hexentanzplatz in Thale zur gegenüberliegenden
Roßtrappe war beeindruckend.AmRückreisetag hat der Obstbauverein noch der Kaiserstadt Goslar einen
Besuch abgestattet. Mit der Bimmelbahn ging es vorbei
an historischen Gebäuden und durch malerische Gassen u. dem Wahrzeichen der Stadt, der Kaiserpfalz.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.