Fahrradausflug nach Sulzbach an der Murr

... die EVS ist all gegenwärtig
Fahrradausflug von Neckarsulm nach Sulzbach an der Murr

Am Sonntag heißt es früh aufstehen. Wir haben uns eine ordentliche Strecke vorgenommen. Neckarsulm nach Sulzbach an der Murr. Von Neckarsulm sind wir durch den Stadtpark Richtung Erlenbach gestartet und haben unseren Radguide und seine Frau abgeholt. Immer an der Sulm entlang. In die Nähe des Breitenauer See biegen wir ab in Richtung Eschenau und dann hoch zum "Paradies" mit üppigen Kirschbäumen  und dichten Weinbergen. Deren Früchte  wir sicher  nach unserer Tour  in flüssiger Form probieren werden. „Äpfel waren noch keine reif“.
Hoch geht es in den Wald. Angenehme Kühle empfängt uns. Am Wanderparkplatz Friedrichshof machen wir einen kleine Trinkpause. Danach links weiter durch den dichten Wald und hoch, immer nur hoch. An Fingerhut, saftig grünen Farnen und hohen Tannen vorbei, bis uns nahe Motorengeräusche verraten, dass wir an der B 39 Richtung Wüstenrot angekommen sind. Wir überqueren die Straße, aber aufpassen. Es herrscht reger Verkehr. Ein kurzes Stück radeln wir an der Straße entlang, um dann am alten Chausseehaus rechts abzubiegen. Am Georg-Kropp-Haus mit seinem Rosenspalier vorbei und jetzt endlich, eine wohlverdiente Ruhepause auf einem Bänkle mit Aussicht auf Wüstenrot.
Weiter geht es über den Raitelberg nach Neufürstenhütte und Oberfischbach. Hier fahren wir hinunter ins Fischbachtal. In der Nähe der Fischzucht sitzen zwei Ziegenböcke an der Hüttenwand und genießen die Sonne. Dann Mittelfischbach. Das Fischbachtal ist wunderschön. Man sollte es durchgehen und nicht durchfahren. Das ist es absolut wert. Am Ende wartet Sulzbach an der Murr auf uns. Unser Etappenziel. Ein hübscher kleiner Ort mit viel Fachwerk und einem Schloss. Eben dieses Schloss Lautereck ist das Ziel unserer Begierde. Schlössle Bräu! Ein gutes Bier und auch das Essen hat uns geschmeckt.
So, nun fahren wir ein Stückchen an der Murr entlang weiter nach Oppenweiler und hoch nach Schiffrain. Rechts auf dem Bergrücken steht die Burg Reichenberg. Oben gibt es eine phantastische Aussicht über Sulzbach und den Schwäbisch Fränkischen Wald. Auf der Hohen Straße durch den Wald nach Kurzach und Prevorst, immer mit dem Blick auf den Sendemast vom Stocksberg. Irgendwann sind wir am Bleichsee vorbeigefahren. Und dann geht es nur noch abwärts. Löwenstein, durch die Weinberge ins Sulmtal hinunter und zurück nach Neckarsulm.
Ich hab mich dann erst mal auf ein ganz weiches Kissen gesetzt und die Füße hochgelegt. Ich bin platt, aber was war das für eine tolle Tour. Welch reizvolle Landschaften. Danke an unseren „Fremdenführer“. Er hat eine superwunderschöne  Strecke ausgesucht.
7
Diesen Autoren gefällt das:
12 Kommentare
2.769
Anneliese Herold aus Oedheim | 10.07.2020 | 07:59  
6.170
Wolfgang Kynast aus Heilbronn | 10.07.2020 | 08:51  
2.404
Michael Harmsen aus Weinsberg | 10.07.2020 | 09:20  
547
Elke Pfeiffer aus Neckarsulm | 10.07.2020 | 10:57  
1.975
Wandern mit d'r Gaby un em Erich aus Heilbronn | 10.07.2020 | 14:52  
4.639
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 10.07.2020 | 16:43  
4.210
Gudrun Vogelmann aus Bad Friedrichshall | 11.07.2020 | 08:23  
2.404
Michael Harmsen aus Weinsberg | 11.07.2020 | 09:41  
547
Elke Pfeiffer aus Neckarsulm | 11.07.2020 | 11:53  
547
Elke Pfeiffer aus Neckarsulm | 11.07.2020 | 11:55  
2.566
Heide Böllinger aus Bad Friedrichshall | 12.07.2020 | 21:29  
547
Elke Pfeiffer aus Neckarsulm | 12.07.2020 | 21:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.