Gundelsheim mit Genuss und Sinnen

Gut gelaunt beim Frühstück
Neckarsulm: Ev. Gemeindehaus - Obereisesheim | Die Fahrt entlang des Neckars mit der schneebedeckten Landschaft machte Spass auf mehr. Nach der Ankunft gab es in im Cafe der Schoko-Manufaktur Schell ein reichhaltiges Frühstücksbuffet. Nach dem Frühstück ging es für 1 1/2 Stunden auf Stadttour. Werner Heinz, ein Ur-Gundelsheimer, führte uns mit vielen Informationen über die Sadt und deren reichhaltige Geschichte durch den Ort. Gundelsheim wurde wie einige weitere Orte im Kreis erstmals im Lorscher Codex erwähnt und feierte in 2017 seine 1250-Jahrfeier. Bedingt durch die jahrelange Zugehörigkeit zum Deutschen Orden wurden dem Ort durch Karl IV. 1378 die Stadtrechte verliehen. Der Rundgang endete oben auf Schloss Horneck, das selbst eine sehr wechselseitige Geschichte aufweist. 1525 wurde die ehemalige Burganlage Im Bauernkrieg zerstört und kurz danach vom Deutschen Orden wieder aufgebaut. Lange diente die Anlage als Lazarett und Lungenheilanstalt und fast jeder Bekannte aus der Öffentlichkeit war hier zu Gast. Danach ging es wieder zurück ins Cafe. Ulrike Trabold zeigte in einem Kurzfilm die Produktion der süßen Produkte aus der Schellschen Manufaktur. Danach konnten alle, detailliert von ihr erklärt, einiges testen um danach an der reichhaltigen Theke was für die bevorstehende Weihnachtszeit mit nach Hause zu nehmen.   
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.