Konzert zum Volkstrauertag

Kammerorchester Neckarsulm (2019)
Neckarsulm: Katholische Kirche St. Dionysius | Der Volkstrauertag zählt zu den stillen Tagen des Jahres und gilt als staatlicher Feiertag zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft, an dem aber auch die Kirche an die christliche Verantwortung für Frieden und Versöhnung erinnert.

Den musikalischen Rahmen für diese „Andacht zum Volkstrauertag“ in der Stadtkirche St. Dionys wird traditionell das Kammerorchester Neckarsulm unter der Leitung von Stefan Fuchs bilden; an der Harfe wird die mittlerweile international renommierte Harfenistin Lea Maria Löffler zu hören sein.

So wie hier und heute Kirche und Staat gemeinsam am Tag der Mahnung zur Versöhnung, Verständigung und für den Frieden zusammenkommen, so bringt auch das Kammerorchester mit den zwei Tänzen für chromatische Harfe und Streichorchester von Claude Debussy die geistliche und weltliche Seite im „Danse sacrée“ und im „Danse profane“ zusammen.

Das Pianissimo und die sanfte Melodieführung im Adagietto aus dem 4. Satz der fünften Symphonie von Gustav Mahler, das in manchem Cineasten Viscontis Film „Tod in Venedig“ nach der gleichnamigen Novelle von Thomas Mann in Erinnerung rufen wird, lässt eine Stille aufkommen, die zum Nachdenken anregt, zumal die mitunter sphärenhafte Musik nicht wirklich ein Ankommen bietet.

Das Kammerorchester Neckarsulm wird außerdem Werke von Robert Fuchs, Johann Pachelbel, Maroon 5 und mit „Stolen Memories“ von John Williams aus dem Film „Schindlers Liste“ eine weitere Filmmelodie spielen.

Lassen wir also die Stille zu Wort kommen am 14.11.2021 um 17.30 Uhr in der Stadtkirche St. Dionys in Neckarsulm.

Der Eintritt ist frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.