Martin-Luther-Kirche pflanzt Baum anlässlich des Reformationsjubiläums

Neckarsulm: Ev. Martin-Luther-Kirche | Das Jubiläum 500 Jahre Reformation ist am 31. Oktober zu Ende gegangen. Bei der Martin-Luther-Kirche im Neckarsulmer Neuberg wurde jetzt ein Baum als bleibende Erinnerung an das Jubiläum gepflanzt. Der Namensgeber der Kirche, Martin Luther, soll gesagt haben: „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“ Ein Apfelbaum wurde zwar nicht gepflanzt, dafür aber ein zehn Jahre alter Ginko. Da es im Oktober zu warm war, konnte der Baum nicht rechtzeitig zum Reformationsjubiläum am 31. Oktober gepflanzt werden. Im Frühjahr kommt noch eine Sitzbank dazu, so dass auf dem Rasen neben der Kirche ein Ort zum Verweilen und Entspannen entsteht. Außerdem soll ein Schild auf den Anlass der Pflanzung hinweisen.
Pfarrer Dieter Steiner und die Kirchengemeinderäte Erika Sinderhauf und Volker Boestfleisch, die bei der Pflanzaktion mit Hand anlegten, betonten, dass die Anschaffung von Baum und Sitzbank nur dank der Geldspenden von Gemeindemitgliedern möglich wurden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.