Rechner- und Mikrocomputertechnik für Nichttechniker.

Teilnehmer des Bürgertreff bei den Anschauungsobjekten
Mit der Frage: "Sind Sie heute schon einem Mikrocomputer begegnet?" startete Manfred Heinrich, der sich während seines Berufslebens bei den Firmen BOSCH und Telefunken/Atmel und seiner Tätigkeit als Dozent an DHBW Mosbach hauptsächlich mit Mikrocomputer Hard- und Software beschäftigt hat, seinen Vortrag. Die Befürchtung, daß man hier versehentlich programmieren lernen könnte, räumte er von vorne herein aus. Die weiteren Ausführungen reichten von den Anfängen mit mechanischen Rechenmaschinen (Charles Babage, Leibnitz u.s.w.) über die elektromechanischen und elektrischen Rechner eines Konrad Zuse bis zu heutigen kleinen und sehr leistungsfähigen Mikrocontrollern, die allgemeinverständlich erklärt und auch anhand einiger kleiner Beispielanwendungen vorgeführt wurden.Obwohl sich das Thema als durchaus unterhaltsam und nicht so trocken zeigte, wie vielleicht befürchtet, wurde nach dem Vortrag zur Auflockerung noch Kaffee und Kuchen serviert.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.