Sängerbundausfahrt in's Land des Märchenkönigs

Das bayerische Allgäu steuert der Sängerbund dieses Mal an. Landsberg am Lech, im Mittelalter reich geworden als Umschlagsplatz für das Weiße Gold aus dem Salzkammergut, beeindruckt beim Rundgang durch die malerischen Gäßchen. Blauer Himmel lädt zur Mittagspause auf dem quirligen Marktplatz.
Weiter geht's auf der Romantischen Straße nach Füssen; ein Fotostopp vor der Kulisse von Neuschwanstein auf dem Weg zum Forgensee. Im Hotel trifft man sich zum gemütlichen Abschluss des Tages. Früh geht's dann am Sonntag zum Stadtrundgang. Vom Reichtum der alten Handelsstadt am Lech zeugen himmelhohe ehemalige Handelshäuser im Schatten des Hohen Schlosses der Augsburger Fürstbischöfe. Jahrhunderte gaben sie hier den Ton an.
Eine Pause in der barocken Spitalkirche nutzt der Chor wie tags zuvor in Landsberg zu einem Liedvortrag für die mitfahrenden Gäste.
Die Weiterfahrt geht  über Österreich durch's Ammertal zum Kloster Ettal. Dort ist auch Gelegenheit zu deftigem Mittagessen. Zielsicher steuert der Bus dann zur reich ausgeschmückten Wieskirche im Pfaffenwinkel. Gestärkt nach Kaffee und Kuchen macht der Chor seinem Namen Ehre, singt  und lässt sich vom Stau die Stimmung nicht verderben.(hz/lm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.