Vortrag "Schlacht bei Bad Wimpfen 1622"

Voll besetztes Gemeindehaus
Neckarsulm: Evangelisches Gemeindehaus - Obereisesheim | Bis auf den letzten Platz war das Evang. Gemeindehaus besetzt. Viele, auch aus Biberach, Bad Wimpfen und Untereisesheim waren gekommen, um den Vortrag von Günther Haberhauer zu hören, und sie wurden nicht enttäuscht. Die Schlacht war eine bedeutende Schlacht in der ersten Phase des Dreißigjährigen Krieges. Sie endete mit dem Sieg der katholisch-bayrischen und spanischen Truppen unter Tilly und Cordoba über den lutherischen Markgrafen Georg Friedrich von Baden. Am 6. Mai eröffnete Tilly die Schlacht, die an Waffen überlegene badische Artillerie antwortete. Das Gemetzel dauerte bis gegen 11h an. Am Abend explodierte der Pulvervorrat der markgräflichen Truppen und richtete großen Schaden an. Die markgräflichen Truppen verfielen in Panik und ergriffen die Flucht, wodurch Tilly die Oberhand gewann. Am Abend fiel Graf Magnus von Württemberg. Dann gelang es Tilly die markgräfliche Wagenburg einzunehmen. Daraufhin ergab sich die markgräfliche Besatzung von Obereisesheim. Die Bewohner waren bereits geflohen. Die Schlacht war zu Ende. Sicher ist, dass die Bevölkerung aller Orte große Not erlitt. Am Ende des Vortrages konnten die Besucher Fragen stellen, die Günther Haberhauer gerne beantwortete. Die Spende am Ausgang war für die Erhaltung des Blauen Turmes in Bad Wimpfen bestimmt. Vielen Dank dafür!
0
1 Kommentar
482
60+/- Obereisesheim aus Neckarsulm | 30.11.2018 | 21:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.