Biologieunterricht mit allen Sinnen

Auch der letzte Apfel wird vom Baum geholt
Neckarsulm: Schweinshag | Streuobstwiesen als wesentliches Element einer intakten Umwelt lernten Schüler der 6. Klasse des Albert-Schweitzer-Gymnasiums zusammen mit ihrer Lehrerin Marlene Haag unterhalb des Schweinshags kennen. Joachim Beil informierte die Jugendlichen über die Abhängigkeit vieler bedrohter Tier- und Pflanzenarten von diesem wertvollen und oft nicht beachteten Biotoptyp.

Mit viel Freude schüttelten die Schüler Äpfel und Birnen von Bäumen, die Dieter Herlan zur Verfügung gestellt hatte. Unterstützt wurden sie von Uwe Prinz, dem Vorsitzenden des Obstbauvereins Neckarsulm und Anja und Joachim Beil von der Firma Beil Fruchtsaft. Engagiert sammelten die Kinder Äpfel und Birnen auf der Streuobstwiese. Aus ihrem Sammelgut wird ein Apfel-Birnen-Streuobstsaft gepresst und abgefüllt. Diesen Vorgang werden die Schüler bei einer Betriebsbesichtigung hautnah miterleben und bei einer anschließenden Saftverkostung mit verschiedenen Obstsorten genießen.
Abgerundet werden soll die stattgefundene Exkursion, die im Rahmen der Aktion Biodiversität in unserer Stadt – Nutzung, Erhaltung und Wiederherstellung einer gebietstypischen Kulturlandschaft im Gewann Kalben durch eine Pflanzaktion von Birnenbäumen, bei der sich die Schüler aktiv beim Graben und Setzen beteiligen wollen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.