Die Mündung des Kochers

Die Mündung des Kochers
Der Ursprung des Kochers besteht aus zwei Quellflüssen, den "Schwarzen" und dem "Weißen Kocher". Der schwarze Kocher ist der linke, längere Quellfluss. Der weiße Kocher ist der rechte, kürzere Quellfluss. Beide vereinen sich bei Unterkochen zum Kocher.

Der Kocher ist der zweitgrößte Nebenfluss des Neckars neben der Enz. Er übertrifft seine rechte Begleiterin, die Jagst, deren Einzugsgebiet schmaler ist.

Vier Landkreise durchfließt der Kocher, den Ostalbkreis, den Landkreis Schwäbisch Hall, den Hohenlohekreis und den Landkreis Heilbronn, in dem er nach einem Flusslauf von 168 Kilometer in den Neckarkanal der Kochendorfer Schleuse in Bad Friedrichshall-Kochendorf in den Neckar mündet.
9
Diesen Autoren gefällt das:
4 Kommentare
5.317
Michael Harmsen aus Weinsberg | 01.03.2021 | 14:07  
7.555
Gudrun Vogelmann aus Bad Friedrichshall | 03.03.2021 | 18:44  
2.053
Helmut Baier aus Neckarsulm | 03.03.2021 | 18:53  
7.555
Gudrun Vogelmann aus Bad Friedrichshall | 03.03.2021 | 19:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.