Exkursionsbericht Berlin 2017

Vor dem Reichstag.
Der vierstündige Gemeinschaftskundekurs der Jahrgangsstufe 2 des Albert-Schweitzer-Gymnasiums in Neckarsulm fuhr in diesem Jahr mit den Lehrern Matthias Kieber und Clemens Allmendinger vom 29. September bis 03. Oktober 2017 nach Berlin.
Zuerst stand eine politische Stadtrallye an, bei der es galt Fragen zu wichtigen politischen Stationen zu beantworten. Mit Stift und Fragebögen gewappnet ging die Rallye in Kleingruppen los. Gemeinsam starteten die Jugendlichen  am „Tränenpalast“, der zur Zeit der DDR die Ein- und Ausreisestelle darstellte. Es ging weiter in Richtung Regierungsviertel. Hier konnte die Gruppe das imposante Gebäude des Reichstages bewundern, in dem der Bundestag seinen Sitz hat. Vorbei an den „Weißen Kreuzen“, die der Maueropfer gedenken, liefen wir zum Brandenburger Tor. Das wohl Berühmteste der Stadttore in ganz Deutschland. 
An den darauffolgenden Tagen wurde sowohl der Bundestag mit seiner Kuppel, die eine weite Sicht über die Bundeshauptstadt bietet, als auch der Bundesrat besichtigt. Im Bundesrat wurde für die Schülerinnen und Schüler ein Planspiel zur Gesetzgebung veranstaltet. Im Mauermuseum, das im Mauerpark liegt, wurden den Schülerinnen und Schülern zwei interessante Filme zum Leben rund um die Berliner Mauer gezeigt.
Bevor am fünften Tag die Heimreise angetreten wurde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.