Reden hilft

Ulrike Neisius liest aus der Heilbronner Stimme vor.
Neckarsulm: ASB Seniorenzentrum - Amorbach | Die Ausbreitung des Corona-Virus hat zahlreiche und zum Teil massive Einschränkungen zur Folge. Insbesondere für Bewohner von Senioreneinrichtungen sind die Besuchsverbote und der eingeschränkte Kontakt zu Familie und Freunden nur sehr schwer zu akzeptieren und auch zu verstehen. Umso wichtiger ist es, die Situation für alle so transparent wie möglich zu gestalten. „Wir reden sehr viel miteinander und versuchen, alle Maßnahmen zu erklären und für Verständnis zu sorgen,“ sagt Ulrike Neisius, Hausleiterin im ASB Seniorenzentrum in Neckarsum-Amorbach. Dazu gehört auch, täglich aus der Tageszeitung vorzulesen und die aktuelle Situation zu besprechen. Die Corona-Krise versetzt Mitarbeiter und Bewohner in eine bisher noch nie dagewesene Situation, die sowohl verunsichert als auch Ängste und Sorgen auslöst. „Für unsere Bewohner ist es wichtiger denn je, dass wir auch seelsorgerisch für sie da sind,“ sagt Ulrike Neisius, die sich dieser Tage besonders freut, auf ein großartiges Team zählen zu können.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.