2. Runde Kreisklasse

In der Nachholbegegnung der zweiten Runde der Kreisklasse reiste die Zweite des Schachclub Neckarsulm nach Forchtenberg. Die Partie Stand unter keinem guten Vorzeichen, da beide Teams mit erheblichen Personalproblemen zu kämpfen hatten. So drohte eine Partie mit je nur sechs Spielern. Nachdem bei den Zweiradstädtern zwei weitere Spieler ausfielen, konnte man gar nur zu Viert antreten. Da der Gastgeber schließlich auch nur die Mindestzahl von vier Spieler aufbieten konnte, schien alles wieder offen. Die Neckarsulmer reisten mit zwei Fahrzeugen an und konnten zum Spielbeginn gar nur mit zwei Spielern starten. Das zweite Fahrzeug ereilte ein nicht mehr lösbares logistisches Problem. So gelang es den Neckarsulmern nicht mehr, das restliche Team innerhalb der Karenzzeit an die Bretter zu bringen. Das Regelwerk sieht nun vor, dass der Mannschaftskampf mit 8:0 verloren gewertet wird. Ein überzeugender Sieg von Florian Leiensetter sowie ein solides Remis von Maxim Brez wurden somit zur Nebensache. Auch unter diesen prekären Umständen stellt die deutliche Niederlage gegen einen statistisch gesehenen schwächeren Gegner eine verpasste Möglichkeit dar. Die Neckarsulmer sitzen nun im Tabellenkeller fest.
Es spielten: Florian Leiensetter 1, Maxim Brez 0,5
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.