Alternativ-Training der NSU-Leichtathleten in Zeiten der Corona-Krise

Individuelle Läufe durch heimischen Felder, Wiesen und Weinberg (Foto: privat)
Ob Kugelstoßen im Wohnzimmer, Weitsprung an der heimischen Treppe, Speerwerfen im Vorgarten oder Hürdenlaufen in der Garage – die aktuelle Corona-Krise fordert neben den medizinischen Fachkräften und unserer gesamten Gesellschaft auch die Sportler der Neckarsulmer Leichtathletik-Abteilung in einer nie dagewesen Art und Weise.

Da sind kreative Ideen gefragt um sich fit zu halten, auch wenn aufgrund der aktuellen Fallzahlen und momentan geltenden Einschränkungen an einen regulären Trainings- und Wettkampfbetrieb nicht zu denken ist. Und so gibt es, anstatt dem traditionellen Oster-Trainingslager, das eigentlich aktuell mit rund 35 Teilnehmern geplant war, gemeinsame Online-Workouts und individuelle Läufe durch unsere heimischen Felder, Wiesen und Weinberge.

Die Trainer freuen sich über das tolle eigenverantwortliche Handeln der vielen, vor allem jugendlichen Athleten, das in diesen Zeiten noch mehr als sonst Disziplin und ein Sich-Selbst-Bewußtsein einfordert, woran die meisten sicherlich noch weiter wachsen werden. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Situation in den kommenden Wochen deutlich verbessert. Denn auch wenn Leichtathletik eine Individualsportart ist, macht Sport im Verein doch am meisten Spaß. Wir hoffen, dass alle gesund und fit durch diese schwierigen Zeiten kommen.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.