Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft 2018/2019

Bei den diesjährigen Deutschen Schach Amateurmeisterschaften werden bundesweit in sieben Qualifikationsturnieren die besten Amateurspieler in sieben Klassen vom Meisterkandidaten bis hin zum Gelegenheitsspieler gesucht. Im hessischen Bad Wildungen stellten sich mit Sven und Timo Stark in der Wertungsgruppe C, welche bei einer Turnierwertungszahl von 1900 bis 1750 vor allem sehr gute Vereinsspieler umfasst, zwei Spieler des Schachclub Neckarsulm dieser Herausforderung. Aufgrund der Gruppierungen trafen nur Spieler mit vergleichbarer Spielstärke aufeinander, wodurch die umkämpften Partien oftmals mit noch größerer Risikofreude bereichert wurden. In 5 Runden Schweizer System spielten in dieser Kategorie 61 Teilnehmer um Preise und den Einzug in das Finalturnier. Sven Stark gelang ein fulminanter Auftakt und mischte lange in der Spitzengruppe mit. Nach drei Runden lag er auf Podiumskurs, wurde aber in den verbleibenden Partien für seinen Kampfgeist letztlich nicht belohnt. Sein Bruder Timo erwischte einen holprigen Start, steigerte sich aber im Turnierverlauf und erzielte die obligatorischen 50 Prozent. Mit je 2,5 Punkten belegte Sven den 26. und Timo den 37.Platz.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.